top of page

Meine Top 4 ätherischen Öle für Deine Unterstützung im Wochenbett




In meiner Arbeit als ganzheitlich arbeitender Ayurveda Coach und postpartum Doula verbinde ich mein Ayurveda Wissen mit anderen unterstützenden Systemen, wie Yoga, Meditation, Klang, Heilsteinen und eben auch ganz besonders den ätherischen Ölen.


Es gibt natürlich viele ätherische Öle, die Frauen durch die Schwangerschaft, die Geburt und das Wochenbett begleiten und sie unterstützen können.


Ich stelle Dir hier, die für mich wichtigsten ätherischen Öle zur Unterstützung Deines Wochenbettes aus ayurvedischer und aromatherapeutischer Sicht vor.



Im Wochenbett gilt: Jede Unterstützungs ist willkommen

Die Top 4 ätherischen Öle für Dein Wochenbett

Hast Du Lust loszulegen?


 

Im Wochenbett gilt: Jede Unterstützung ist willkommen und je unkomplizierter, desto besser!


Der Ayurveda ist ein sehr offenes medizinisches System und lässt sich gut mit vielen anderen naturheilkundlichen Systemen kombinieren. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ich schon kurz nach Beginn meiner Ausbildung auch mit ätherischen Ölen in Berührung gekommen bin und sie seither täglich in meine Arbeit einfließen lasse.

Auch wenn es wenig Studien über die Wirksamkeit ätherischer Öle gibt, möchte ich sie, aus meiner persönlichen Erfahrung heraus, nicht mehr missen.

Für mich machen sie einen entscheidenen Unterschied und sind noch dazu sehr einfach in der Anwendung, was gerade im Wochenbett ein Hauptkriterium für mich darstellt, "meine" Mamas auch mit den Ölen zu unterstützen.


Ganz wichtig ist natürlich immer, aber erstrecht im Wochenbett, die geprüfte Qualität und Reinheit der verwendeten ätherischen Öle.

Ich vertraue da voll und ganz der Firma doterra.



Die Top 4 ätherischen Öle für Dein Wochenbett


Ich habe diese vier ätherischen Öle ausgewählt, weil sie eine gute Unterstützung für die am meisten gefürchteten Begleiterscheinungen des Wochenbettes darstellen.




Lavendel -

Der Alleskönner



Ätherisches Lavendelöl ist eines der wenigen Öle, welches auch unverdünnt angewendet werden darf.


Es kann Dich bei allen möglichen Wunden unterstützen, wie z.B. wunden Brustwarzen.

Als Spray mit Wasser gemischt, kann es Dich nach dem Toilettengang erfrischen und den Geruch des Wochenflusses abmildern.


Bei einer sanften Unterbauchmassage verwendet, kann es Deinen Wochenfluss stärken, denn Stauungen der Wundflüssigkeit sollten natürlich vermieden werden.


Die leicht kühlenden Eigenschaften des Lavendels unterstützen auch bei Milchstau oder sogar Mastitis und stellen eine gute Kombination mit dem klassischen Quarkwickel dar.


Die wohl bekannteste Verwendung von Lavendel, die Förderung von entspanntem Schlaf, ist natürlich gerade im Wochenbett auch nicht außer Acht zu lassen. Hier kannst Du vor dem Schlafen das Lavendelöl diffusen, auf Deine Fußsohlen auftragen oder Dir mit Wasser ein Raum- oder Kissenspray mixen.





Fenchel -

Der Luftvertreiber


Eine der am meisten gefürchteten Begleiterscheinungen des Wochenbetts sind Blähungen.


Weniger bei der frisch gebackenen Mama, als umso mehr bei dem neugeborenen Baby.

Und das nicht ganz zu Unrecht, denn wer sich erstmal durch 12 Wochen quälendes Bauchweh und ein dadurch ständig quängelndes und weinendes Baby gekämpft hat, weiß: Mama würde alles tun, um diesen Zustand zu vermeiden.


Fenchel ist für mich da ein tolles Kraut für Tee und auch im Essen, aber auch als ätherisches Öl nicht zu unterschätzen. Wir können es warmen Speisen und Getränken hinzu geben oder verdünnt mit einem pflegenden Trägeröl eine tolle Bauchmassage damit machen.

(Achtung immer im Uhrzeigersinn massieren, wenn ihr vor Eurem Baby sitzt)


Fenchel hat aber auch die Eigenschaft den Milchfluss zu stärken und ist daher in allen handelsüblichen Stilltees enthalten.


Im Wochenbett ein Problem mit Luft zu haben, ist für die Ayurvedis unter Euch bestimmt keine Überraschung. Denn die Bioenergie Vata, die sich aus den Elementen Luft und Raum zusammensetzt, ist bei der Geburt, mit ihrem Subdosha "Apana Vata", die treibende Kraft der Bewegung des Säuglings nach unten und hinterlässt nicht nur ganz viel Luft im System der Mama, sondern auch einen großen leeren Raum, wo sich kurz zuvor noch ein kleiner Mensch entwickelt hat.





Zitrone -

Die Glücklichmacherin


Ich habe mich für die Zitrone stellvertretend für

eine Vielzahl an Zitrusfrüchten entschieden, die alle

eines gemeinsam haben:

Ihr Duft macht uns glücklich und uns wird leichter

ums Herz.


Ob es an ihren sonnengelben Farben liegt oder wir

den Duft ätherischer Öle von Zitrusfrüchten mit der Leichtigkeit des Sommers verbinden, eines steht für mich fest:


Rieche ich den Duft von Zitrone, Wilder Orange, Mandarine, aber auch von Grapefruit oder Bergamotte, entspanne ich mich augenblicklich und die Welt erscheint mir nicht mehr ganz so grau! (Funktioniert auch an grauen Regentagen.)


Und damit möchte ich ein ernstes Thema im Wochenbett ansprechen und zwar den sogenannten "Babyblues", nicht zu verwechseln mit der postpartalen Depression, die unbedingt in ärztliche oder therapeutische Hände gehört.


Ayurvedisch betrachtet ist der Babyblues die mögliche Folge eines nicht oder nicht ausreichend behandelten, bzw. balanciertem Vata Überschusses, wie ihn, wie schon erwähnt, jede Geburt mit sich bringt. Warme Speisen und Getränke, sowie die Massagen mit warmen hochwertigen Ölen in Kombination mit ätherischen Ölen, können da sehr gut ausgleichend wirken.


Verlierst Du Dich allerdings doch mal in trüben Gedanken oder Gedankenkreise und Selbstzweifel lassen Dich nicht zur Ruhe kommen, probiere ein paar tiefe Atemzüge, gesättigt mit dem Duft von Zitrusfrüchten, und fühle, was es mit Dir macht.


Die Zitrone kann aber noch mehr als "nur" glücklich machen. Sie kann die Verdauung unterstützen und wird daher von vielen Menschen bei der Morgenroutine dem Glas heißen Wasser zugesetzt.


Ein paar Tropfen Lemon Öl ins Trinkwasser kann sogar die Einlagerung von Wasser ins Gewebe, also die Bildung von Ödemen, positiv beeinflussen.





Weihrauch -

Der Heil-ige



Vorweg: Weihrauch ist eines meiner absoluten

Lieblingsöle.



Schon aus der Bibel bekannt als eines der Geschenke, welches die heiligen drei Könige dem kleinen Jesus an seine Wiege im Stall gebracht haben, sollten wir auch heute noch im Wochenbett von seinen tollen Eigenschaften profitieren.


Weihrauch hat unglaublich erdende Eigenschaften und eignet sich daher hervorragend, das luftige und leichte Vata Dosha nach der Geburt auszugleichen und einem Babyblues vorzubeugen.


Eine sehr gut erforschte und dokumentierte Eigenschaft von Weihrauch ist seine entzündungshemmende Wirksamkeit, vergleichbar mit Cortison nur ohne die Nebenwirkungen. Daher bietet sich das ätherische Öl des Harzes hervorragend als zusätzliche Zutat in Salben oder Ölen zur Wundversorgung an.

Auch das zuvor erwähnte "After-Toilette-Lavendelspray" kann gut mit Weihrauch ergänzt werden.


Weihrauch Öl kann auch sehr schön in ein Willkommens Ritual für den neugeborenen Erdenbürger eingebunden werden. Auf das Kronenchakra und die Wirbelsäule aufgetragen, schafft Weihrauch energetisch gesehen eine Anbindung an die Mutter Erde und die Eltern des Babys.




Hast Du jetzt Lust, loszulegen und Dich mit den ätherischen Ölen vertraut zu machen?


Ätherische Öle sind für mich in allen Lebenslagen ein Geschenk der Natur.

Besonders in der heiligen Zeit des Wochenbettes, wo wir in vielerlei Hinsicht offen und verletzlich sind und Unterstützung dringend notwendig ist, machen uns ätherische Öle das Leben leichter und das auf denkbar unkomplizierte Art und Weise.


Wenn Du noch Fragen zu ätherischen Ölen im Wochenbett

hast, kontaktiere mich gerne



Als Ayur Doula bilden die ätherischen Öle nur einen kleinen Teil meines "Doula Koffers", mit dem ich die Mamas im Wochenbett unterstütze. Eine gesunde Ernährung, ayurvedische Massagen, Heilbäder und schöne Rituale gehören auch zu meiner Arbeit dazu.


Wenn Du Interesse an einer Wochenbettbegleitung durch mich oder einem Wochenbettvorbereitungskurs mit mir hast, schau Dir gerne meine Angebote auf der Website näher an:







Zuletzt noch einige wichtige Hinweise:


Natürlich beziehen sich die oben genannten Empfehlungen auf gesunde Mamas und Babies ohne Einschränkungen.


Ich verwende nur ätherische Öle von doTERRA und kann daher keine Empfehlungen für die Nutzung ätherischer Öle anderer Hersteller geben.


Ich mache keine Heilversprechen und garantiere selbstverständlich nicht für die Wirksamkeit der ätherischen Öle. Ich teile mit Dir lediglich meine Erfahrungen und die Erfahrungen meiner Kolleg*innen und Du darfst für Dich mitnehmen, was sich für Dich stimmig anfühlt.


Natürlich übernehme ich keinerlei Haftung für Schäden oder Unfälle, die eventuell eintreten könnten, wenn Du ätherische Öle für Dich oder Deine Familie anwendest.



9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page